Reiseplanung – Unsere Tipps

  • von
Reiseplanung

Bei der Reiseplanung musst du dir zunächst erst einmal ein paar grundlegende Fragen stellen: Was möchte ich machen? Wohin soll es gehen? Und: Wann möchte ich reisen? So einfach sind diese Fragen oft gar nicht zu beantworten. Deshalb möchten wir hier ein paar Anregungen und Tipps zur Reiseplanung geben.

Was möchte ich machen?

Jeder hat vom Reisen eine andere Vorstellung. Während der eine vielleicht gerne einen zweiwöchigen Pauschalurlaub in einer Hotelanlage macht und der andere sich nichts Besseres als eine Kreuzfahrt vorstellen kann, wären solche Urlaube für den Nächsten vielleicht der reinste Horror. Für diese Leute ist dann eher ein Abenteuerurlaub im brasilianischen Regenwald die Idealvorstellung für eine unvergessliche Reise. Zwischen diesen beiden Extremen gibt es natürlich unzählige Variationen. Das könnte beispielsweise eine selbst zusammengestellte Individualreise, wie etwa unser Roadtrip im Westen der USA, oder eine Reise nach Australien oder Neuseeland sein. Da wir mittlerweile schon etwas Erfahrung mit der Planung von solchen Individualreisen haben, soll dieser Beitrag hauptsächlich zu diesem Thema Tipps und Anregungen liefern.

Wohin soll es gehen?

Bei der Frage nach dem Wohin spielen viele Faktoren eine Rolle. Du solltest dir dafür zunächst klar machen, was du eigentlich sehen willst. Städte, Kultur, unberührte Natur, Strände, Regenwälder, Berge, tropische Pflanzen, Mammutbäume, die sieben Weltwunder, etc. Diese Liste lässt sich fast beliebig lange fortsetzen. Wenn klar ist, was du sehen möchtest, findest du auch schnell eine Antwort auf die Frage nach dem Wohin. Wichtig ist auch, wieviel Zeit du für die Reise zur Verfügung hast. Für eine Woche Urlaub würde es sich beispielsweise kaum lohnen nach Australien zu fliegen.

Wann möchte ich reisen?

Für die meisten Menschen hängt der Zeitpunkt des Reisens unweigerlich damit zusammen, wann und wie lange man Ferien oder Urlaub hat. Wenn du relativ flexibel frei bekommen kannst, solltest du versuchen außerhalb der Hauptreisezeiten unterwegs zu sein. In der Nebensaison ist nicht nur wesentlich weniger los, du kannst auch richtig viel Geld sparen. Dann sind nicht nur die Flüge, sondern auch Hotels und Mietwagen oft deutlich günstiger. Das Wetter ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, den es bei der Wahl der Reisezeit zu berücksichtigen gilt. Auf anderen Kontinenten gibt es beispielsweise Regenzeiten, zu denen man nicht unbedingt gerne reisen möchte. Auf der Südhalbkugel ist Sommer, wenn bei uns Winter ist und in Nordamerika sind im Winter so manche Straßen unpassierbar. All das muss man beachten. Du solltest dich also frühzeitig mit den Reisebedingungen zu gewissen Jahreszeiten vor Ort auseinandersetzen.

Woher bekomme ich Infos?

Die Möglichkeiten, sich über Reiseländer zu informieren sind vielseitig. Die wichtigsten Informationsquellen haben wir hier für euch zusammengefasst:

Reiseführer

Der Klassiker bei der Reiseplanung ist immer noch der Reiseführer. Diese werden in regelmäßigen Abständen neu herausgegeben und verlieren daher kaum an Aktualität (außer vielleicht was Eintrittspreise und Übernachtungskosten angeht). Der Vorteil von Reiseführern ist eindeutig, dass sie oft wesentlich detaillierter als Internetseiten sind und alle Informationen kompakt zusammengefasst sind. Spätestens während der Reise wird der Reiseführer dann zum unverzichtbaren Wegbegleiter. Besonders beliebt bei Individualreisenden sind die Reiseführer von Lonely Planet, Dumont oder Stefan Loose.

Internet

Über Google findest du in der Regel alles, was du suchst. So natürlich auch beim Thema Reisen. Besonders interessant sind Blogs zum Thema Reisen, da hier oft sehr detailliert berichtet wird und auch persönliche Eindrücke und so mancher Geheimtipp geteilt wird. Auch Internetforen sind ein guter Tipp um an Infos zu gelangen. Wenn du konkrete Fragen hast, helfen einem die Forenmitglieder oft sehr schnell weiter und geben wertvolle Tipps.

Reportagen

Zu vielen Reisezielen gibt es tolle Dokumentationen und Reportagen. Wir haben uns zum Beispiel für die Planung unserer Australien- und Neuseelandreise aus der Stadtbücherei mehrere DVDs mit Berichten über Australien und Neuseeland ausgeliehen. Mit diesen Reportagen konnten wir tolle erste Eindrücke gewinnen. Die Vorfreude auf die Reise wird durch die Videoaufnahmen besonders geschürt!

Freunde fragen

Klingt banal, bringt aber oft tolle neue Ideen und Infos. Wir empfehlen möglichst vielen Leuten im Umfeld von den Reiseplänen zu erzählen. Du findest dann eigentlich immer jemanden, der schon einmal in dem Land war, das du bereisen möchtest. Du kannst dich dann zum Beispiel verabreden, um Fotos von der Reise anzusehen. Dabei erfährst du auch sicherlich viel über das Reiseziel.

Worüber soll ich mich genau informieren?

Du solltest im Vorfeld natürlich möglichst viele Infos über das Reiseziel sammeln. Einige Dinge sind aber besonders wichtig. Wir haben hier versucht, die wichtigsten Punkte aufzulisten.

Visum

Über ein eventuell benötigtes Visum solltest du dich unbedingt sehr frühzeitig informieren. Für manche Länder dauert es sehr lange, bis man ein Visum erhält und ohne Visum hat man oft keine Einreiseerlaubnis. Für welche Länder du überhaupt ein Visum benötigst findest du auf den offiziellen Seiten des Auswärtigen Amts.

Impfungen

Für viele Reiseländer werden auch spezifische Impfungen empfohlen. Für manche Länder herrschen sogar Impfpflichten. Welche Länder davon wie betroffen sind, findest du ebenfalls beim Auswärtigen Amt heraus.

Sicherheitslage / Reisewarnungen

Über die aktuelle Sicherheitslage im gewünschten Reiseziel solltest du dich auch unbedingt frühzeitig informieren. Einige Regionen der Welt sind politisch instabil und es herrschen teilweise bürgerkriegsähnliche Zustände. Um böse Überraschungen zu vermeiden empfiehlt sich auch hier eine Recherche auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts.

Kulturelle Besonderheiten

„Andere Länder andere Sitten“. Diesen Spruch solltest du wörtlich nehmen. Oft gelten in anderen Ländern komplett gegensätzliche Gepflogenheiten. Um hier Ärger zu vermeiden solltest du dich unbedingt über die lokalen Sitten und Bräuche informieren und dich möglichst daran anpassen.

Klima

Wie bereits angesprochen ist das Klima ein wichtiger Faktor bei der Reiseplanung. Nicht alle Länder lassen sich zu jeder Jahreszeit gut bereisen.

Reisekosten

Wichtig sind auch die Reisekosten. Neben den Flugtickets fallen Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Freizeitaktivitäten und Mietwagen an. Hier gibt es teilweise enorme Unterschiede. Während viele asiatische Länder, wie beispielsweise Thailand, sehr günstig sind, sind die Preise in anderen Ländern, wie in der Schweiz oder in Australien und Neuseeland, teilweise auch deutlich höher als in Deutschland.

Sehenswürdigkeiten

Last but not Least musst du dir darüber klar werden, welche Sehenswürdigkeiten du auf keinen Fall verpassen möchtest. Hier raten wir allerdings unbedingt zur Philosphie: „Weniger ist mehr“. Plane nicht zu viele Stopps, sonst läufst du Gefahr, dass du nur von einer Attraktion zu nächsten hetzt und dabei ganz vergisst, Urlaub zu machen. Wenn klar ist, wo es hingehen soll und was man sehen möchte, kann es endlich an die konkrete Planung gehen. Dazu muss man eigentlich nur eine Reiseroute festlegen und überlegen, wo man übernachten möchte.

Routenplanung

Um die Reiseroute zu planen kann man natürlich ganz klassisch auf der Landkarte alle Ziele eintragen und dann mit dem Stift eine sinnvolle Route einzeichnen. In den Zeiten von Internet und Google Maps, gibt es allerdings wesentlich bessere Möglichkeiten.

Wir planen unsere Reiserouten in der Regel mit My Maps von Google. Dort kann man sich individuelle Karten erstellen, auf denen man sowohl alle Sehenswürdigkeiten, als auch die Reiseroute selbst mit einem integrierten Routenplaner eintragen kann. Die Karten werden dann in My Drive von Google abgelegt und sind von überall abrufbar. Um den Service zu nutzen benötigst du lediglich einen Google-Account (haben die meisten Android-, oder Google Mail-Nutzer ja sowieso). Wie genau die Planung mit My Maps funktioniert, wollen wir bald in einem extra Beitrag erklären.

Übernachtungen

Die Planung der Übernachtungen ist bei der konkreten Routenplanung mindestens genauso wichtig, wie die angesteuerten Ziele. Zunächst solltest du dir überlegen, wie du übernachten möchtest: Im Wohnmobil, im Zelt, im Hotel, in Hostels, oder sogar per Couchsurfing bei den Einheimischen. Du kannst dir alles offen halten und immer spontan entscheiden, wo du länger bleiben möchtest und wo nicht. Man kann von unterwegs aus, über das Internet oft relativ kurzfristig buchen (teilweise am gleichen Tag). Allerdings besteht dann natürlich auch die Gefahr, dass du mal nichts Passendes findest und spät nachts völlig übermüdet nach einer Schlafmöglichkeit suchst, um dann aus Verzweiflung in einem teuren Hotel außerhalb deiner Preisklasse einzuchecken. Wenn du das nicht möchtest solltest du immer eine gewisse Zeit im Voraus eine Unterkunft buchen (mindestens zwei bis drei Tage vorher). Natürlich kannst du auch alle Übernachtungen bereits von zu Hause aus fest buchen, dann bist du allerdings während der Reise sehr unflexibel.

Flüge buchen

Bei der Suche nach einem günstigen Flug lohnt es sich, früh anzufangen und auf den bekannten Flugsuchmaschinen Preise zu vergleichen (z.B. Opodo.de, Swoodoo.de, Fluege.de, etc.). Wichtig: Unbedingt mehrere Suchmaschinen vergleichen! Es gibt teilweise doch deutliche Unterschiede. Außerdem sollte man nicht nur auf den Preis achten, sondern auch Flugdauer, Start- und Landezeiten und die Anzahl der Zwischenstopps berücksichtigen. Wichtig ist natürlich auch, über welchen Flughafen man fliegt und wie man dort hinkommt. Beispielsweise kann ein günstiger Flug früh morgens zwar sehr verlockend sein, wenn man dann aufgrund der Entfernung allerdings bereits am Tag vorher anreisen und eine zusätzliche Übernachtung einplanen muss, kann sich der Preisvorteil schnell relativieren.

Kreditkarte

Wenn man im Ausland reist ist es fast immer sinnvoll eine Kreditkarte zu besitzen. Bei vielen Anbietern gibt es mittlerweile Kreditkarten ohne Jahresgebühr, mit denen man weltweit kostenlos Bargeld abheben kann. Es fallen dann lediglich bei Bezahlung mit der Kreditkarte geringe Gebühren an. Wir haben unsere Karten bei der DKB und bei der Consorsbank.

Auslandskrankenversicherung

Bei Reisen ins Ausland ist immer auch eine Auslandkrankenversicherung oder Reisekrankenversicherung empfehlenswert. Darüber kannst du dich am besten bei den bekannten Vergleichsportalen informieren.

Koffer Packen

Kurz bevor es losgeht muss natürlich auch der Koffer gepackt werden. Am besten überlegst du dir aber schon ein paar Wochen vorher, was du alles mitnehmen möchtest. Eine Checkliste und weitere Tipps zum Kofferpacken findest du in unserem Beitrag zum Koffer packen. Natürlich kann man trotz der Vorfreude auf die Reise zu Hause nicht einfach alles stehen und liegen lassen. Hier die wichtigsten Dinge, um die du dich noch vor deinem Reiseantritt kümmern solltest:

Haustiere und Pflanzen

Wer kümmert sich um deinen Hamster und wer gießt die Blumen? Auch bei kürzeren Reisen solltest du unbedingt regeln, wer sich in deiner Abwesenheit darum kümmert! Freunde, Eltern, Nachbarn oder vielleicht die Mitbewohner? Wenn es nur um die Pflanzen geht könntest du beispielsweise auch ein automatisches Bewässerungssystem einrichten. Einfach mal googlen, da gibt es ganz interessante Ideen!

Post

Auch um deine Post sollte sich jemand kümmern. Vor allem wenn du länger weg bist, sollte jemand regelmäßig deinen Briefkasten leeren, damit er nicht überquillt. Das sollte am besten eine vertrauenswürdige Person sein, die im Notfall auch wichtige Briefe für dich öffnen kann und dir die Infos übermittelt.

Auto

Bei längeren Reisen solltest du unter Umständen auch jemandem deinen Autoschlüssel anvertrauen. Es kann beispielsweise vorkommen, dass auf öffentlichen Stellplätzen temporäre Halteverbote für Baustellen eingerichtet werden. Dann wäre es gut, wenn jemand dein Auto umparken kann, bevor es abgeschleppt wird.

Wohnung oder Zimmer untervermieten

Bei Reisen ab einem Monat bietet es sich auch an, dein Zimmer oder deine Wohnung unterzuvermieten. So werden zumindest die laufenden Kosten zu Hause übernommen. Das kommt natürlich auch deinem Reisebudget zu Gute. Die Wohnung kannst du beispielsweise über Airbnb oder wg-gesucht.de vermitteln.

Wir wünschen dir viel Spaß bei der Planung deiner Reise und freuen uns über Kommentare mit weiteren Tipps zur Reiseplanung!

Wenn dir der Bericht gefallen hat würden wir uns auch freuen, wenn du ihn über Facebook, Pinterest, etc. teilst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.