Roadtrip Frankreich – Ein Nachmittag in Saint-Émilion

  • von
Saint-Émilion - Blick über die Stadt

Bei unserem Roadtrip durch Frankreich und Spanien machten wir halt in einem malerischen kleinen Städtchen mitten in den Weinfeldern in der Nähe von Bordeaux: Saint-Émilion.

Die kleine Mittelalterstadt Saint-Émilion liegt in einer traumhaften Umgebung. Alles ist übersäht mit Weingütern, die mit unter die besten Weine in ganz Frankreich hervorbringen. Da wir Ende September die Hauptreisezeit gerade so verpasst hatten, waren zum Glück nicht ganz so viele Touristen in der Stadt unterwegs.

So sieht es auf den Weg nach Saint-Émilion aus:

Der Glockenturm von Saint-Émilion

Die Hauptattraktion in Saint-Émilion ist wahrscheinlich der freistehende Glockenturm. Für 2 € kann man sich bei der Touristeninforation einen Schlüssel abholen. Damit kann man dann Auf den Glockenturm klettern. So ist immer nur eine Hand voll Leuten gleichzeitig auf dem Turm. Sehr schön!

Enge Gassen

Charakteristisch sind die schönen engen Gassen in Saint-Émilion. Mit dem Auto möchte ich hier nicht unbedingt durchfahren.

Der alte Marktplatz

Schön ist auch der kleine Marktplatz vor dem Glockenturm. Hier kann man zum Beispiel sehr gut Crêpes essen!

Alte Häuser

Die Stadt ist voll von wirklich alten Gebäuden! Dieses hier ist sogar aus dem frühen 13. Jahrhundert!

Fazit

Wer in der Gegend ist und etwas Zeit mitbringt, sollte sich Saint-Émilion unbedingt ansehen. Es ist wirklich ein schönes kleines Städtchen und alleine für den Blick vom Glockenturm hat sich die Fahrt dorthin schon gelohnt!

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.