Roadtrip Südfrankreich und Küste Italien

Road Trip Südfrankreich Italien - Trigance

Roadtrip Südfrankreich und die Küste Italiens: Hier schrieben wir von unseren Roadtrip durch Südfrankreich und Italien. Wie schon in anderen Beiträgen erwähnt, haben wir im Mai unseren ersten großen Roadtrip durch Europa, genauer gesagt durch Italien und Südfrankreich gestartet. Es ging zunächst kurz durch die Schweiz und Norditalien,  dann an der ligurischen Mittelmeerküste entlang nach Südfrankreich.

Roadtrip Italien

Nach einem kurzen Abstecher nach Nürnberg machten wir uns auf den Weg nach Italien. Wir fuhren am Bodensee vorbei durch Österreich und die Schweiz.

Lago Maggiore

In Italien angekommen suchten wir uns den ersten Campingplatz am Lago Maggiore. Am Lago Maggiore gibt es jede Menge Campingplätze, die im Mai noch kaum belegt sind. Man findet also auch ohne zu buchen sicher einen Stellplatz.

Mittelmeerküste Liguriens

Weiter ging es dann an der italienischen Mittelmeerküste durch Ligurien. Die Landschaft ist dort wirklich beeindruckend und es gibt zahlreiche wunderschöne mittelalterliche Küstenstädte wie beispielsweise Finale Ligure. In Ligurien übernachteten wir auf einem netten kleinen Zeltplatz in Loano.

Hier ein paar Eindrücke:

Roadtrip Südfrankreich – Die Côte d’Azur

Nach ein paar schönen Tagen an der italienischen Mittelmeerküste in Ligurien fuhren wir weiter nach Frankreich zur Côte d’Azur. Wir überquerten die Grenze beim schönen Städtchen Menton:

Monaco

Anschließend ging es direkt weiter auf einen Abstecher nach Monaco. In Monaco gibt es ein interessantes Tunnelsystem, in dem wir uns mehrmals verfahren haben. Die Rennstrecke und den Hafen haben wir aber ohne Probleme gefunden:

Wir wollten uns aber gar nicht so lange in Monaco aufhalten und überließen die Stadt schnell wieder den Reichen und Schönen. Wir hatten ein anderes Ziel: Die superschöne Mittelalterstadt Èze.

Èze

Èze ist wirklich traumhaft gelegen. Mitten auf einem hohen Fels direkt an der Côte d’Azur. Èze ist eine sehr kleine, verwinkelte Stadt mit winzigen Wegen und Gassen. Mit dem Auto kommt man dort gar nicht erst rein. Das Highlight von Èze ist der botanische Garten! Der Eintritt von 6 € (Stand: Mai 2016) lohnt sich absolut! Wenn man auf den Besuch des botanischen Gartens verzichtet spart man auf jeden Fall am falschen Ende. Es lohnt sich nicht nur wegen der Pflanzen, sondern vor Allem auch wegen der fantastischen Aussicht.

Nizza

Nach dem Besuch von Èze fuhren wir weiter Richtung Nizza. Dort fuhren wir an der Standpromenade entlang und suchten uns anschließend einige Kilometer stadtauswärts einen Campingplatz.

Nach Nizza fuhren wir durch das Département Alpes-de-Haute-Provence in Richtung Verdonschlucht.

Département Alpes-de-Haute-Provence

Die Fahrt war bereits sehr schön und lies unsere Vorfreude auf die Verdonschlucht rasant wachsen! Hier ein paar Bilder:

Verdonschlucht

Schließlich kamen wir an der Verdonschlucht an. Zur Verdonschlucht haben wir noch einen ausführlicheren Artikel verfasst: http://www.einfachrausgehen.de/die-verdonschlucht Wer möchte kann aber auch gerne hier ein paar Bilder bestaunen:

Haute Provence

Von der Verdonschlucht aus fuhren wir weiter Richtung Avignon. Unterwegs machten wir natürlich auch Halt bei den Lavendelfeldern in der Haute Provence:

Roussillon

Auf dem Weg lag auch Roussillon, eine Stadt, die als die Ocker-Hauptstadt bekannt ist. Jahrhundertelang wurden dort die Pigmente für den Ockerfarbton in Ockerbrüchen abgebaut.

Gordes

Auch in Gordes hielten wir an. Die Stadt wurde zu einer der schönsten Städte Frankreichs gewählt.

Côtes du Rhône

Nach dem Besuch in Gordes fuhren wir weiter zu unserem Ferienhaus in Roquemaure direkt im Weinbaugebiet Côtes du Rhône. Von dort aus besuchten wir Avignon, Orange und machten eine Wanderung zu den Dentelles de Montmirail.

Fahrradtour nach Avignon

Von Roquemaure aus machten wir eine Radtour entlang der Rhone nach Avignon. Die Strecke am Fluss entlang war leider sehr steinig und schwer zu befahren. Die Anstrengungen wurden aber durch die schöne Landschaft und die Ankunft in Avignon reichlich belohnt. Hier ein paar Bilder von unserer Fahrradtour nach Avignon:

 Wanderung auf die Dentelles de Montmirail

Am Tag nach der Fahrradtour machten wir eine Wanderung zu den Dentelles de Montmirail, einer markanten Felsformation im Département Vaucluse. Von Roquemaure aus fuhren wir etwa eine Stunde. Die Fahrt ging fast ausschließlich durch Weinberge und an unzähligen Weingütern vorbei. Die Wanderung auf die Dentelles und zur Chambre Du Turc war anstrengen und beinhaltete einige etwas kniffligere Kletterpartien. Nichts für schwache Nerven, aber sehr lohnenswert!

Orange

Nicht weit von Roquemaure befindet sich Orange. Eine Kleinstadt mit dem am besten erhaltenen Amphitheater aus der Römerzeit. Natürlich machten wir auch eine kleine Radtour nach Orange. Hier ein Panoramabild vom Theater:

Pont du Gard

Auch die Pont du Gard, ein sehr gut erhaltenes römisches Aquädukt, mit war nicht weit von unserem Ferienhaus. Ideal für einen Tagesausflug mit dem PKW:

Gorges de l’Ardèche

Auf dem Rückweg fuhren wir über Lyon und durch Luxemburg zurück nach Deutschland. In der Nähe von Roquemaure befindet sich allerdings noch die Gorges de l’Ardèche, eine der bekanntesten französischen Schluchten, die vor allem bei Kajakfahrern sehr beliebt ist und besonders für den markarten Felsbogen Pont d’Arc berühmt ist.

Reisedaten, Route und Fazit

Reisezeit: Mai

Reisedauer: 2 Wochen

Länge der Route: 3.090 km

Budget: ca. 500 € pro Person

Bewertung: 5/5 Punkte

Die Route

Hier könnt ihr die Route mit Google Maps nachvollziehen:

Fazit zum Roadtrip durch Italien und Südfrankreich

Unser erster Roadtrip durch Europa war einfach Klasse. Sowohl die italienischen und französischen Küstenregionen als auch die Weinregionen in Südfrankreich waren atemberaubend. Die Landschaften sind wunderschön und abwechslungreich. Die Dörfer und Städte sind noch recht ursprünglich und teilweise sehr beeindruckend. Nur die Reisezeit von 2 Wochen war viel zu kurz. Eigentlich hätte man sich für die lange Strecke mindestens 3 Wochen Zeit nehmen sollen.

Warst du auch schon einmal auf einer ähnlichen Tour und hast gute Tipps parat? Dann freuen wir uns auf einen Kommentar von dir!

Wenn dir der Bericht gefallen hat würden wir uns auch freuen, wenn du ihn über Facebook, Pinterest, etc. teilst!

4 Gedanken zu „Roadtrip Südfrankreich und Küste Italien“

  1. Hallo
    Wow Unglaublich echt schöne Bilder.

    Wir Planen einen ähnlichen Roadtrip wir wollen aber von Mailand aus mit einem Mietwagen runter Richtung Süden bis nach France und dann die Küste nach Westen entlang
    4-5 Tage dort verbringen und wieder zurück.
    Ich habe einen Deutschen Reisepass und meine Freundin ein aus Österreich.
    Wie ist es mit den Grenzen wenn wir von Italien einreisen bzw: In Monaco brauchen wir ein Visum oder eine bestimmte Einreise Bestimmung ?
    Wie war es den bei euch ?

    LG aus Berlin

    1. Hallo Miri,

      vielen Dank! Schön, dass ihr auch einen Roadtrip machen wollt. Es wird bestimmt toll! Die Einreise von Italien nach Monaco ist kein Problem! Für Touristen gelten die gleichen Einreisebestimmungen wie in Frankreich. Mit europäischem Pass kommt man problemlos durch.

      Schöne Grüße und viel Spaß bei eurem Roadtrip!

      1. Hallo, die Bilder sind wirklich beeindruckend… ich wollte fragen ob dieser Trip auch mit einem Wohnmobil machbar ist oder das eher kompliziert wird? Liebe Grüße

        1. Hallo Janna,
          vielen Dank für das Kompliment! Die Tour ist meiner Meinung nach mit dem Wohnmobil machbar. Man sollte vielleicht etwas mehr Zeit einplanen. Die Küstenstraßen in Italien und Frankreich und auch die Straßen in der Verdonschlucht sind im Vergleich zu den deutschen Straßen schon recht schmal. Wenn man aber vorsichtig fährt und sich nicht hetzen lässt, sollte es kein Problem sein! Liebe Grüße, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.