Roadtrip Spanien Nordküste- Von San Sebastian bis zu den Picos de Europa

  • von
Roadtrip Nordküste Spanien - Küste bei Péchon

Die Nordküste von Spanien ist eine der schönsten in Europa. Wir hatten uns schon während unseres Roadtrips durch Frankreich die ganze Zeit darauf gefreut. Kilometerlange Küstenabschnitte, wie in Australien, oder Neuseeland, gibt es dort aber leider nicht. Wir haben deshalb ein paar der Highlights für euch zusammengestellt.

Als wir nach langer Fahrt endlich an der spanischen Nordlüste ankamen, hat uns leider das Wetter etwas die Stimmung vermiest. Es war regnerisch und trüb. Trotzdem haben wir uns nicht unterkriegen lassen und uns auf die Suche nach den schönsten Küstenabschnitten begeben.

Der Flysch von Zumaia

An der Nordküste von Spanien, kurz hinter San Sebastian wartet ein geologisches Highlight. Der Flysch von Zumaia ist eine interessante Felsformation, an der man die verschiedenen, Millionen von Jahre alten Gesteinsschichten ablesen kann. Der Flysch zeigt sozusagen einen Querschnitt durch die Erdgeschichte. Das Besondere: Die Schichten wurden durch die Verschiebung der Kontinentalplatten nahezu senkrecht aufgerichtet.

Saturarran Punta

Entlang der Küste von San Sebastian bis Santander gibt es immer wieder schöne Ecken und tolle Ausblicke auf die Küste. Hier Santurarran Punta:

Übernachtung in Bakio

Etwa auf halber Strecke zwischen San Sebastian und Santander haben wir in dem kleinen Küstenstädtchen Bakio übernachtet. Hier gibt es einen Wohnmobilstellplatz (ohne Service) und einen tollen Strand.

Santillana del Mar

Ein kleines Stück im Landesinneren befindet sich das malerische Städtchen Santillana del Mar. Das Städtchen ist ein absolutes Muss. Es ist klein und in ein, maximal zwei Stunden abgelaufen. Aber Vorsicht: Hier besteht akute Gefahr von Massentourismus in der Hauptsaison! Wir hatten Glück und es war nicht so viel los.

San Vincente de la Barquera

Wirklich malerisch ist auch die Küstenstadt San Vincente de la Barquera. Hier müsst ihr unbedingt vorbeischauen!

Die Küste vor Péchon

Ein kleiner Umweg über Péchon lohnt sich alleine für diesen Ausblick:

Der Strand von La Franca

Auch der Strand von La Franca ist sehr schön und war bei uns (Anfang Oktober) nahezu menschenleer. Im Sommer ist hier vermutlich mehr los. Es gibt ein Hotel und einen Campingplatz direkt am Strand.

Fazit

Ehrlich gesagt hatten wir uns von der spanischen Nordküste etwas mehr erhofft. Die Küste an sich ist zwar sehr schön, es gibt aber wenige Straßen, die längere Zeit an der Küste entlang führen. Darum gewährt die Küste immer wieder nur kurze Einblicke. Aber vielleicht sind wir auch einfach noch von Australien und Neuseeland etwas verwöhnt. Für Badefreunde gibt es an der Nordküste von Spanien eine riesige Auswahl an Badestränden. Es gibt auch sehr viele etwas versteckte kleine Badebuchten.

Warst du auch schon mal an der spanischen Nordküste unterwegs? Was waren deine Highlights?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.