Sehenswürdigkeiten in Trier – Die Highlights

  • von
Trier - Porta Nigra von Innen

Da wir uns Trier eigentlich schon länger Mal ansehen wollten und es zufällig auf dem direkten Weg nach Frankreich liegt, haben wir den ersten Stopp unseres diesjährigen großen Roadtrips in Trier eingelegt. Ohne groß um den heißen Brei herumzureden, kommen wir direkt zu den Fakten und zeigen euch hier die Sehenswürdigkeiten, die Ihr euch bei einem Städtetrip nach Trier unbedingt ansehen müsst. Die Reihenfolge unserer Auflistung eignet sich zudem hervorragend für einen netten Stadtrundgang.

Die Römerbrücke

Vor den Toren der Stadt: die Jahrtausende alte Römerbrücke. Der obere Teil wurde zwar später aus Stein erneuert (war zu Römerzeiten noch aus Holz), der untere Teil ist aber tatsächlich noch original und wurde vor über tausend Jahren von den Römern gebaut.

Die Barbarathermen

Auf dem Weg in die Innenstadt kommt man gleich am nächsten Römerhighlight vorbei: den Barbarathermen. Hier wurden auf einem sehr großem Areal das ehemalige kulturelle Zentrum, eine riesige Badeanstalt freigelet. Natürlcih hatten die Römer früher schon Warmwasser und Fußbodenheizung, ist ja klar. Das Bild zeigt leider nur einen kleinen Ausschnitt.

Die Konstantinbasilika

Ganz in der Nähe: Die Konstantinbasilika. Ebenfalls uralt, von den Römern erbaut und mit bis zu 3m dicken Wänden ausgestattet.

Kurfürstenpalais

Auf der Rückseite einfach drangebaut: Das Kurfürstenpalais. Diesmal nicht von den Römern, sondern wesentlich später erbaut. Trotzdem sehenswert!

Die Kaiserthermen

Gleich dahinter: Die Kaiserthermen!

Das Amphitheater

Wieder nur wenige Gehminuten entfernt: Das antike Amphitheater.

Blick über die Stadt vom Petrisberg

Wer den besten Blick über die Stadt haben möchte, muss unbedingt hoch auf den Petrisberg! Es lohnt sich!

Liebfrauenkirche

Wieder zurück in der Innenstad, ist unsere nächste Sehenswürdigkeit die Liebfrauenkirche. Sie liegt direkt neben dem Dom und ist über einen sehenswerten Kreuzgang sogar direkt mit ihm verbunden.

Der Dom

Eines der absoluten Highlights in Trier. Architekturbegeisterte können hier die Spuren zahlreicher Epochen am Bauwerk ablesen. Der Dom wurde in seiner über tausend Jahre alten Geschichte immer wieder umgebaut und erweitert. Im Dom wird außerdem der heilige Rock aufbewart, weshalb viele Pilger den Weg nach Trier suchen.

Der Hauptmarkt

Auch ein Besuch des Hauptmarkts lohnt sich. Hier gibt es einen schönen Brunnen und hübsche Gebäude aus allen möglichen Epochen.

Porta Nigra

Vielleicht das bekannteste Wahrzeichen von Trier: Die Porta Nigra – ein beeindruckendes Stadttor aus der Römerzeit.

Die Karl-Marx-Statue

In einer Seitenstraße am Tor befindet sich die nicht unumstrittene Statue von Karl Marx. Ein Geschenk aus China. Meiner Ansicht nach auch sehr sehenswert.

Die Viehmarktthermen

Auch am Viehmarkt wurden alte römische Badeanstalten entdeckt. In einem gläsernen Bauwerk werden die Überreste aus der Römerzeit zur Schau gestellt.

Fazit

Daswaren unsere Highlights in Trier. Natürlich gibt es in Trier noch jede Menge andere Dinge zu entdecken. Wer nur einen Tag in der Stadt ist, hat mit den oben genannten Sehenswürdigkeiten aber einen super Fahrplan für einen tollen Stadtrundgang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.