Sydney Reisetipps – 23 Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen sollte

  • von
Archibald Fountain Hyde Park

Sydney Reisetipps

Auf dieser Seite haben wir unser besten Sydney Reisetipps zusammengefasst. Drei Tage hatten wir Ende 2016 für unseren Besuch in Sydney eingeplant. Nach Adelaide, der Great Ocean Road, Melbourne, der Koalainsel Raymond Island, Canberra und der Fahrt auf dem Grand Pacific Drive, freuten wir uns schon darauf, auch Sydney endlich kennen zu lernen. Drei Tage in Sydney sollten reichen, um einen ersten Eindruck von der Stadt zu gewinnen. In diesem Artikel haben wir aufgelistet, welche Sehenswürdigkeiten wir in den drei Tagen besichtigen konnten.

Darling Harbour

Am ersten Tag kamen wir gegen Mittag an, checkten im Hotel ein, gaben den Mietcamper ab und machten uns anschließend direkt auf den Weg zum Darling Harbour und erkundeten die Hafenpromenade. Der Darling Harbour ist ein aufstrebender Stadtteil, in dem gerade sehr viel passiert. Es gibt jede Menge Neubauten und Baustellen. Außerdem gibt es zahlreiche Restaurants, Cafés und Wildlife Sydney Zoo und Sealife Sydney. Darling Harbour ist besonders schön bei Nacht.

Der zweite Tag:

Free Walking Tour

Am zweiten Tag machten wir eine „Free Walking Tour“. Die Tour ist zwar gratis, je nach Reisebudget sollte man allerdings freiwillig geben was man möchte. Anhaltspunkt: Geführte Touren kosten sonst etwa um die 35 Dollar. Es gibt auch eine Free Bus Tour, für die man zusätzlich 17 Dollar für die Buskosten beisteuern muss. Immer noch günstiger, als alle Ziele mit den Öffentlichen anzusteuern.

Hyde Park

Los ging unsere Walking Tour vom Treffpunkt an der Archibald Fountain im Hyde Park.

Sydney Tower

Von dort aus sah man auch schon eines der Wahrzeichen von Sydney, den Sydney Tower.

Hyde Park Barracks

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite: Die Hyde Park Barracks, eines der ältesten erhaltenen Gebäude Sydneys. Früher wurden hier Sträflinge, die aus Großbritannien nach Australien versetzt wurden im offenen Vollzug beherbergt.

Hospital

Ein altes Krankenhaus aus den frühen Jahren Sydneys.

Parliament House

Das Parliament House wirkt eher bescheiden, dafür aber umso sympathischer.

State Library

Angrenzend an das Parliament House befindet sich die State Library.

Royal Botanic Gardens

Auf der anderen Straßenseite liegen die Royal Botanic Gardens. Hier kann man ausgiebige Spaziergänge im Grünen machen.

Macquarie Place

Das ursprüngliche Stadtzentrum Sydney. Ein kleiner unspektakulärer Platz mit umso größerer historischer Bedeutung.

Customs House am Circular Quay

Das historische Zollgebäude am Circular Quay (Quay spricht man: Kie).

Sydney Harbour

Dafür ist Sydney berühmt! Dort befindet sich das Circular Qay, die Oper und die Harbour Bridge. Hier haben wir ein tolles Panoramafoto gemacht:

Sydney Reisetipps - Sydney Harbour
Sydney Reisetipps – Sydney Harbour

Circular Quay

Der zentrale Anlegepunkt für die Fähren im Sydney Harbour und Knotenpunkt für den Bus- und Bahnverkehr in der Stadt.

Sydney Opera

Die Sydney Opera befindet sich direkt am Circular Quay.

Harbour Bridge

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt: Die Harbour Bridge.

The Rocks

The Rocks ist ein Stadtteil, in dem Früher nur Sträflinge gelebt haben. Der Name kommt vom felsigen Untergrund. Auch an der Oberfläche sieht man noch einige Felswände. Außerdem kann man an einer Stelle noch den historischen Straßenbelag Sydneys sehen: Holz. Heute gibt es hier hauptsächlich Kneipen und kleinere Läden.

Milsons Point bei Nacht

Nachdem wir einen Tipp von unserem Tour Guide bekommen haben, machten wir uns abends noch einmal auf den Weg und liefen über die Harbour Bridge zum Milsons Point. Von dort soll man den besten Blick auf den Hafen von Sydney haben. Und es hat sich gelohnt! Der Blick auf die Skyline bei Nacht war einfach genial!

Der zweite Tag war äußerst ereignisreich, aber auch am dritten Tag haben wir noch einige tolle Sachen gesehen.


Am dritten Tag liefen wir an der Goerge Street entlang Richtung Süden.

Strands Arcade

Als erstes liefen wir an einer alten Arcade vorbei, die Strands Arcade. Natürlich haben wir uns das historische Einkaufszentrum auch von innen angesehen.

Queen Victoria Building

Direkt an der George Street steht das Queen Victoria Building, ein altes Gebäude, das heute als moderner Shoppingpalast daherkommt.

General Post Office (ehemaliges Hauptpostamt)

Am Martin Place befindet sich das GPO, ein beeindruckendes Sandsteingebäude, in dem früher das Hauptpostamt untergebracht war.

Town Hall

Weiter Richtung Süden gelangten wir dann zur Town Hall, dem historischen Rathaus.

Chinatown

Einige Gehminuten weiter befindet sich Chinatown. Relativ unspektakulär, wenn man schon einige Chinatowns gesehen hat.

Paddy’s Market

Ein kleines Stück weiter befindet sich Paddy’s Market, eine riesige Markthalle, die vor allem mit Souvenierständen belegt ist. Man kann aber auch Obst und Gemüse kaufen.

Hidden Little Laneways

Ein kleiner Geheimtipp in Sydney sind die Hidden Little Laneways. Das sind kleine Gassen, in denen es alles Mögliche zu entdecken gibt. Teilweise sind es historische Fassaden, aber auch Street Art wie Vogelkäfige im Angel Place, oder bunt leuchtende Tetris-Steine in der Abercrombie Lane.

Fazit

Sydney ist wirklich eine wunderschöne Stadt, in der es unglaublich viel zu entdecken gibt. Wie immer reichen drei Tage nur für einen ersten Eindruck. Die Hauptattraktionen kann man aber auf jeden Fall sehen. Wer den Flair der Stadt wirklich erleben will, sollte sich etwas mehr Zeit lassen. Auch nach einer Woche wird es sicher noch nicht langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.