Waipu Caves – Kostenlose Glühwürmchenhöhle in Neuseeland

Waipu Caves - Ausgang

Die Waipu Caves sind eine kostenlose Höhle mit Glühwürmchen in Neuseeland. In Neuseeland gibt es unglaublich viele Höhlen. In vielen davon kann man spektakuläre Glühwürmchen beobachten. Die bekannteste Höhle ist wahrscheinlich Waitomo Caves. Dort gibt es verschiedene geführte Touren gibt. Man kann sich aber auch eine kostenlose Alternative suchen. Wir waren in den Waipu Caves, einer kleinen Glühwürmchen-Höhle auf der Nordinsel!

Anfahrt zu den Waipu Caves und Übernachtung

Die Waipu Caves (Achtung: nicht verwechseln mit Waipu Cove!) befinden sich in der Nähe von Waipu. In Waipu kann man mit dem Camper oder mit dem Zelt preiswert beim Waipu Hotel (4 South Rd, Waipu 0545) im Hinterhof übernachten. Es ist eher in kleiner Garten mit Parkplatz, als ein Campingplatz, aber es gibt alles was man braucht. Für den Preis auf jeden Fall in Ordnung.

Die Fahrt von Waipu zu den Waipu Caves dauert ca. 20 Minuten. Von Waipu fährt man am besten Richtung Norden auf der Shoemaker Road. Nach 750 m geht es dann links in die Mountfield Road. Nach weiteren 5 km geht es wieder links auf die Waipu Caves Road. Die letzten 5km fährt man auf einer Schotterstraße. Bei den Waipu Caves gibt es einen kleinen Parkplatz und eine Toilette. Über eine Weide geht man nur noch ein kurzes Stück zu Fuß bis zum Eingang der Höhle.

Die Glühwürmchenhöhle Waipu Caves

In der Höhle ist es naturgemäß sehr dunkel. Eine Taschenlampe sollte man deshalb auf jeden Fall dabei haben. Außerdem kann es sehr matschig sein. Zieht also am besten Sachen an, die auch dreckig werden können. Wir hatten unsere Wanderschuhe (wasserdicht), Regenhosen und Regenjacken an. Mit den Schuhen kamen wir trockenen Fußes durch den Bach und unsere Hosen und Jacken konnten wir anschließend an der Dusche neben dem WC abwaschen.

In der Höhle muss man nur wenige hundert Meter gehen, bis man zu den Glühwürmchen kommt. Man durchquert einen kleinen Bach (ca. 20 cm tief) und kommt dann auch schon in die dunkleren Bereiche, wo die Glühwürmchen an der Decke sitzen. Sie Leuchten blau und sehen aus wie ein Sternenhimmel. Es ist wirklich toll! Wir haben es mit einem Stativ sogar geschafft, die Glühwürmchen in den Waipu Caves zu fotografieren:

Mit etwas Glück seid Ihr sogar ganz alleine in der Höhle! Als wir da waren, war vor uns ein Pärchen, dass wir aber nur kurz sahen. Dann hatten wir die Glühwürmchen tatsächlich ganz für uns und konnten in Ruhe fotografieren und die Glühwürmchen beobachten. Nach einer guten halben Stunde gingen wir dann völlig begeistert wieder nach draußen.

Die Waipu Caves waren die einzigen Glühwürmchen-Höhlen, die wir uns angesehen haben. Auch wenn wir die Höhle deshalb nicht mit anderen vergleichen können würden wir die Waipu Caves auf jeden Fall weiterempfehlen! Man muss nicht, wie man es bei anderen Höhlen oft liest, bis zur Hüfte ins Wasser. Wir haben auch keine bissigen Aale oder sonstiges gefährliches Getier angetroffen. Obwohl wir uns zu jeder Zeit absolut sicher fühlen konnten, war es trotzdem ein tolles Abenteuer. Für uns hat sich der Besuch mehr als gelohnt!

Du warst auch schon mal in einer Glühwürmchen-Höhle? Dann schreib uns doch einen kurzen Kommentar, wo du warst und wie es dir gefallen hat! Eure Erfahrungen interessieren uns brennend!

5 Gedanken zu „Waipu Caves – Kostenlose Glühwürmchenhöhle in Neuseeland“

  1. Hallo Thomas,
    wir waren 2011 auch in den Waipu Caves. Zusammen mit unseren damals 3.5 und 5 Jahre alten Kindern waren wir wie ihr ganz alleine in den Höhlen und bewunderten die ‚glow worms‘. Ein Stativ hatten wir damals leider nicht mit, so dass wir keine schönen Bilder machen konnten.
    Wir haben es damals als kleinen Tagesausflug vom DOC Uretiti Beach Campingplatz aus gemacht, der auch nur ca 20 Minuten Autofahrt von den Höhlen entfernt liegt und ein toller Übernachtungsplatz ist. Wir fanden es ne tolle Sache. Und umsonst war es ja auch noch!!
    Hoffe, euch hat NZ auch so gut gefallen wie uns!!
    LG aus dem hohen Norden,
    Hartmut

  2. Hi Jessica und Thomas,
    Ihr zeigt ein Bild vom Eingang und eins vom Ausgang der Waipu Caves. Sind das die schwarzen „Löcher“ , die man auf dem Eingangsbild sieht ? Und also nebeneinander liegen ? Ich war Anfang 2017 in NZL und war mit einem Camper insgesamt ein Vierteljahr über beide Inseln getourt. Ja, NZL ist traumhaft. Auch die Menschen sind toll, weil sehr freundlich, hilfsbereit und total offen. In Te Anau war ich in meiner ersten und bisher einzigen Glowworm Caves. War sehr schön und beeindruckend, kleine Kahnfahrt in der Höhle und am Endpunkt damit eine lautlose Drehung unterm „Sternenhimmel“ , war ein tolles Panorama ! Vor dem Höhlenbesuch erhielten wir eine umfangreiche Erklärung über die Glühhwürmchen, auch mit Bildern. Diese Tour kann ich auch empfehlen. Zuerst fährt man mit dem Schiff etwa eine halbe Stunde von Te Anau aus über den See. In zwei Jahren will ich noch mal für ein Vierteljahr nach NZL. Werde versuchen, die Waipu Caves auch zu erkunden. Sehr schöner Tip.
    Viele Grüße aus dem Zugspitzdorf Grainau von Edith, Neujahr 2019, wünsche Euch ein gesundes neues Jahr und noch viele schöne Erlebnisse in der weiten Welt

    1. Hallo Edith,

      vielen Dank für deinen Tipp und deine Wünsche! Wir sind damals durch das rechte Loch auf dem Bild in die Höhle gegangen. Ob man auch links in die Höle kommt weiss ich nicht sicher!

      Schöne Grüße und auch ein frohes und gesundes neues Jahr wünschen dir
      Thomas und Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.